II.4.4. Nutzungsgewohnheiten der befragten Studenten

Die durch die Umfrage erhobenen Daten zur Häufigkeit der Benutzung von Online-Bibliothekskatalogen zeigen ein interessantes Bild. 23 Studenten (26%) nutzen Online-Bibliotheken bei jeder Recherche, 37 Studenten (42%) oft und 22 Studenten (25%) nur manchmal. Überraschend ist, dass 5 Studenten (6%) angeben, auf Online-Bibliothekskataloge nur selten zurückzugreifen und sogar 12 Studenten (13%) ganz ohne diese wichtigen Dienste auskommen wollen. Es liegt der Verdacht nahe, dass die Frage etwas missverstanden wurde. Vielleicht wurde die Recherche an den Bibliotheks-PCs der Universität Passau, die nur den Zugriff auf den örtlichen OPAC erlauben, nicht als Online-Recherche aufgefasst. Tatsächlich wird aber auch bei diesen PCs über einen Browser dieselbe Maske des OPAC aufgerufen, die auch über die Website der Universitätsbibliothek zugänglich ist.

Abbildung II.4.11. Diagramm: Häufigkeit der Benutzung von Online-Bibliothekskatalogen

Diagramm: Häufigkeit der Benutzung von Online-Bibliothekskatalogen

Dass das Vertrauen in Online-Bibliothekskatalogen im Schnitt sehr groß ist, überrascht hingegen kaum. Nur 1 Student (1%) vertraut diesen Diensten gar nicht, 6 Studenten (7%) wenigstens teilweise. Dagegen halten 22 Studenten (25%) Online-Bibliothekskataloge für zuverlässig und 55 Studenten (62%) sogar für sehr zuverlässig. 5 Studenten (5%) konnten hierzu keine Angabe machen.

Abbildung II.4.12. Diagramm: Vertrauen in Online-Bibliothekskatalogen

Diagramm: Vertrauen in Online-Bibliothekskatalogen
„Wer sucht, der findet - oder auch nicht.“PDF-VersionCopyright © 2006 Christoph Bichlmeier